• Harald Gutzelnig

Alfa Romeo wird vollelektrisch und möchte dem BMW X5 Konkurrenz machen

Der CEO von Alfa Romeo, Jean-Philippe Imparato, hat bestätigt, dass das nächste Flaggschiff der Marke ein vollelektrischer Crossover sein wird und dass er größer sein wird als der Mittelklassewagen Stelvio.


Er soll im Jahr 2027 auf den Markt kommen und mit dem BMW X5 in Konkurrenz treten können. Es wird dies der vierte Crossover von Alfa Romeo sein, nach dem Stelvio, dem Tonale und einem kleinen Crossover, der 2024 auf den Markt kommen soll und wahrscheinlich Brennero heißen wird.

Hört sich an, als ob Alfa Romeo zu einer reinen Crossover-Marke wie Jeep werden könnte. Dies wird von Imparato jedoch bestritten. Die Giulia wird keinesfalls aufgegeben und in Zukunft auch elektrifiziert.


Der vor kurzem präsentierte Tonale lässt Käufern die Wahl zwischen zwei Stufen der Elektrifizierung: Hybrid und Plug-in-Hybrid mit Allradantrieb

Imparato erwähnte auch, dass das erste eigenständige Elektroauto von Alfa Romeo im Jahr 2025 folgen werde. In diesem Jahr feiert die Giulia ihr 10-jähriges Bestehen, was eine gute Gelegenheit wäre, ihren vollelektrischen Nachfolger vorzustellen. Bestätigt ist dies jedoch nicht.


Im vergangenen Jahr hat Alfa Romeo nach jahrzehntelangen Verlusten wieder schwarze Zahlen geschrieben. Das Unternehmen verkaufte weltweit 56.000 Einheiten, hauptsächlich Giulia-Limousinen und Stelvio-SUVs.


Quelle: Inside EV