top of page
  • AutorenbildPromotion

ITK präsentierte bei der Power2Drive digitale Lösungen für die Mobilität der Zukunft

Elektromobilität pur! Über 100.000 Besucher:innen haben letzte Woche die Messe Power2Drive in München besucht, um sich über Innovationen für die Mobilität der Zukunft zu informieren und auszutauschen. Im Vordergrund standen die Bereiche Ladeinfrastruktur, Mobilitätsdienstleistungen und E-Fahrzeuge. Mit dabei: Experten von ITK Engineering.


Leonard Stepien und Stefan Ulrich Schmidt waren begeistert von den Gesprächen mit Partnern und Kunden auf der Power2Drive in München.

„Wir haben das erste Mal auf dieser Leitmesse ausgestellt und sind begeistert über die Resonanz“, resümiert Leonard Stepien, Produktmanager Smart Charging Infrastructure Architect. „Die Euphorie, die die Elektromobilität entfacht, war auf der Power2Drive riesig. Wir sind überzeugt, dass die ganze Branche auf einem guten Weg ist, gemeinsam die Mobilitätswende zu meistern“. Zusammen mit Bundesverband eMobilität e.V. gaben die Experten von ITK Engineering Einblicke, welche digitalen Lösungen helfen können, Ladesysteme, Elektrofahrzeuge, Antriebsbatterien sowie Mobilitätsdienstleistungen auf ein neues Level zu haben.



Ein Highlight: Das innovative Tool SCIA (Smart Charging Infrastructure Architect) schaffte es bis unter die Finalisten des Power2Drive Award 2023. Mit dem Award werden die innovativsten Lösungen für eine klimaneutrale Zukunft in den Bereichen Elektromobilität und Ladeinfrastruktur ausgezeichnet, die zur Förderung einer neuen Art der Mobilität beitragen.


„Mit dem SCIA ermöglichen wir eine effiziente und nutzerzentrierte Planung und Platzierung der öffentlichen Ladeinfrastruktur“, erklärt Stepien. Mittels Co-Simulation lassen sich Anforderungen von Ladestationsanbietern, Stromnetzbetreibern und Endnutzern miteinander kombinieren. Das Tool liefert viele Vorteile wie erhöhte Netzstabilität und Kostensenkungen durch simulationsbasierte Entscheidungsunterstützung.


Mehr Informationen zu den digitalen Produkten von ITK Engineering für die intelligente Mobilität von Morgen:


Comentários


bottom of page