• Philipp Lumetsberger

Power2Drive Europe 2022: Smarte Ladelösungen im Fokus

Durch den Ausbau der erneuerbaren Energien werden in Zukunft flexible Verbraucher und Stromspeicher wie etwa Elektroautos, die bidirektional ladefähig sind, immer wichtiger. Der fahrbare Untersatz wird demnach zu einer Art mobilen Powerbank, der nicht nur Strom entnimmt, sondern bei Bedarf auch in das Netz zurückspeist.


Im Fachjargon wird diese Technologie auch Vehicle to Grid (V2G) genannt und ist für viele Experten ein wesentlicher Baustein für eine erfolgreiche Energiewende. Mit dieser Technik lässt sich demnach nicht nur der Verkehrssektor dekarbonisieren, sondern auch das Stromnetz stabil halten und die Integration von erneuerbarer Energie verbessern. Darüber hinaus ergeben sich dadurch zusätzliche Einnahmequellen für die Energieversorgungsunternehmen und die Fahrzeugbesitzer. Durch das bidirektionale Laden wird die Ladeinfrastruktur zu einer wichtigen Schnittstelle zwischen dem Mobilitäts- und dem Energiesektor.


Bildquelle: Solar Promotion GmbH

Bei der diesjährigen Power2Drive Europe vom 11. bis 13. Mai 2022 – die parallel zu den Energiefachmessen Intersolar Europe, ees Europe und EM-Power Europe stattfindet – präsentieren Hersteller, Händler und Start-ups ihre neuesten Mobilitätslösungen im Bereich der erneuerbaren Energien. Auf der begleitenden Power2Drive Europe Conference am 10. und 11. Mai diskutieren Experten über Trends bei den Ladetechnologien, Förderprogramme für die Ladeinfrastruktur sowie Best-Practice-Beispiele für mobile Ladelösungen. Zusätzlich erfahren die Konferenzteilnehmer, wie Versorgungsunternehmen von einem ausgeklügelten Lademanagement profitieren und wie sich die Verbreitung von Elektrofahrzeugen auf das Stromnetz auswirkt.


Quelle: Power2Drive