• Philipp Lumetsberger

Renault gründet neues Nachhaltigkeits-Unternehmen

Die Renault Group widmet sich verstärkt dem Recycling in der Automobilindustrie und hat zu diesem Zweck ein neues Unternehmen gegründet, das sich exklusiv der Kreislaufwirtschaft widmet. Das Unternehmen mit dem klingenden Namen The Future is Neutral will bis zum Ende des Jahrzehnts einen Umsatz von mehr als 2,3 Milliarden Euro erwirtschaften und mit einer Marge von über 10 Prozent eine Führungsrolle in der Kreislaufwirtschaft für Kraftfahrzeuge einnehmen.


Jean-Philippe Bahuaud, CEO von The Future is Neutral (Bild: Renault Group)

Wie groß das Potenzial in diesem Wirtschaftssektor ist wird anhand folgender Zahlen deutlich: Jedes Jahr erreichen in Europa mehr als elf Millionen Fahrzeuge, die zu etwa 85 Prozent aus recycelbaren Materialien bestehen, das Ende ihres Lebenszyklus. Diese Ressourcen werden jedoch nur begrenzt genutzt. Aktuell sind Neufahrzeuge nur zu 20 bis 30 Prozent aus wiederverwertetem Material. Das Ziel von The Future is Neutral ist es, den Wert von Teilen und Materialien so lange wie möglich zu erhalten und die Industrie in die Lage zu versetzen, bei der Produktion von Neufahrzeugen einen wesentlich höheren Anteil an recycelten Automobilmaterialien einzusetzen. Alte Autos sollen somit künftig als Rohstoffquelle für neue Autos dienen, nicht nur für die Renault Group selbst, sondern auch für alle anderen Hersteller.


Quelle: Renault Pressemitteilung