• Harald Gutzelnig

Schwebend durch die City

„Die nächste Dimension in der Mobilität“ - nach diesem Slogan entwickeln einige hochqualifizierte Softwareentwickler und Maschinenbauingenieure aus München ein Transportsystem, das emissionsfrei, klimaneutral und vollautomatisiert funktioniert.



Dabei verzichten die Entwickler vollkommen auf die Straße als Verkehrsfläche, vielmehr wird der Transport in die dritte Dimension verlegt – auf ein Schienennetz, das fünf bis zehn Meter oberhalb heutiger Straßen verläuft. Die Strecken fügen sich nahtlos ins Stadtbild ein und schaffen zusätzlichen Raum für Fußgänger und Parks.


Und das Beste ist, dass dieses Verkehrssystem zu 100 Prozent von erneuerbaren Energien angetrieben wird: Die Dächer des Streckennetzes werden mit Solarzellen ausgestattet und die Batterien der einzelnen Antriebe dienen für das Netzmanagements des Stroms. Mit einer elektrischen Antriebsleistung von 2,4 kW liegt der erwartete Energiebedarf einer Kabine bei 1,8 kWh/100 km. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h ausgelegt. Dabei gibt es private Kabinen für eine Einzelfahrt, Viersitzer und eine Cargo-Variante.


Für eine individuelle Fahrt

Die Ottobahn GmbH - das für die Umsetzung verantwortliche Unternehmen - verspricht nicht nur Klimaneutralität, sondern auch in weiterer Zukunft einen Transport von Tür zu Tür – egal ob für Personen oder Güter. Das bedeutet, dass man Innerhalb des ottobahn Netzwerkes jederzeit an jeden Punkt eine Fahrt bestellen kann. Denn einerseits können mit Hilfe eines integrierten Hebemoduls die Kabinen praktisch überall innerhalb von Sekunden zu Boden gelassen werden. Und andererseits stimmen alle Kabinen ihre Fahrwege KI-gestützt untereinander ab. Durch den Einsatz solch intelligenter Algorithmen wird der Verkehrsfluss in Echtzeit optimiert und energieeffizient gesteuert. Zwischenstopps, Umsteigen oder die Suche nach einem Parkplatz gehört der Vergangenheit an.


Bis zu vier Personen

-

Es gibt drei Arten von Kabinen: eine Einzelgondel, eine Viersitzer-Variante und eine für den Gütertransport. Jede Kabine kann jederzeit an jedem Ort des Schienenstrangs zu Boden gelassen werden.

 

Für grünere Städte

Der Bedarf an zusätzlicher Fläche am Boden für die Gleisträger ist minimal. Somit gibt die ottobahn-Lösung Familien und der Natur urbanen Raum zurück und verwandelt Straßen in grüne Lebensadern für mehr Lebensqualität in den Städten. Ein Vorbild ist der „High Line Park“ in New York, eine nicht mehr genutzte Hochbahn-Güterzugtrasse im Westen von Manhattan, die zu einer Parkanlage umgebaut wurde.


Nachhaltigkeit ist ein weiteres großes Ziele des Unternehmens hinter der ottobahn. Zu diesem Zweck werden leichte und gleichzeitig extrem robuste Materialien verwendet, die eine hundertjährige Haltbarkeit der Infrastruktur garantieren. Zusätzlich kommt das patentierte Weichensystem ohne bewegliche Teile aus und reduziert den Wartungsaufwand auf ein Minimum.

Noch fährt die Gondelschwebebahn nicht über den Straßen deutscher Städte. Aber seit Februar 2020 ist eine erste Teststrecke in den Hallen des Unternehmens in Betrieb. Und auch der Spatenstich für eine Außenteststrecke wird sehr zeitnah erfolgen.


Gemütliche Einzelfahrt

-

Kabinen können auch für Einzelfahrten gebucht werden. Geht der Schienenstrang am Haus des Fahrgasts vorbei, wird die Transportzelle direkt vor seiner Haustür heruntergelassen. Einer entspannten Reise steht dann nichts mehr im Wege.


Angesichts der mit Verbrenner-Fahrzeugen überfüllten Städte muss wohl jede größere Kommune Interesse an einem Verkehrskonzept haben, das zwar gewagt ist, aber durchaus Potenzial hat. Wir werden den Fortschritt der Gondelbahn jedenfalls weiterhin verfolgen.