• Harald Gutzelnig

Sixt beschließt Elektrifizierung von 70 bis 90 Prozent der Flotte bis 2030

Im Zentrum des Nachhaltigkeitsprogramms von Sixt stehen die Elektrifizierung der Flotte und die Errichtung einer eigenen Ladeinfrastruktur.


Bis Ende 2023 wird der Anteil elektrifizierter Fahrzeuge in der weltweiten Sixt Flotte voraussichtlich 12 bis 15 Prozent betragen. Aber bereits sieben Jahre später, also 2030, werden in Europa 70 bis 90 Prozent der Fahrzeuge des Unternehmens elektrifiziert sein, allesamt buchbar über die App von Sixt. Noch in diesem Jahr wird Sixt 20 neue Elektro- und Plugin-Modelle zur Verfügung stellen können.


Das Ziel von Sixt: Ausbau der E-Flotte auf 70 bis 90 Prozent in Europa; Foto: Sixt

Immerhin: Laut einer Sixt-Studie sehen etwa zwei Drittel der Befragten die Mietwagennutzung als gute Möglichkeit, um Elektrofahrzeuge kennenzulernen und für mehr als 55 Prozent ist die vorherige Nutzung eines elektrischen Mietwagens wichtig oder sehr wichtig für die Kaufentscheidung.


Darüber hinaus wird der Autoverleiher über die kommenden Jahre 50 Millionen Euro in seine eigene Ladeinfrastruktur in den Stationen investieren, wo die Fahrzeuge nach der Rückgabe geladen werden sollen.


Und in Zusammenarbeit mit einigen Partnern bietet Sixt seinen Kunden demnächst einen Zugang zum größten Teil aller öffentlich verfügbaren, aktuell 300.000 Ladepunkte in den europäischen Corporate Ländern von Sixt.


Quelle: Sixt