top of page
  • AutorenbildPromotion

Solarladen leicht gemacht mit MENNEKES

Darum lohnt sich die Kombination aus Wallbox und Photovoltaik


Solarenergie für Elektroautos ist eine nachhaltige Option, die immer beliebter wird. Durch die Kombination von Solarladung und Heimenergiemanagement-Systemen können E-Auto-Besitzer ihr Fahrzeug ganz einfach mit grüner Energie aufladen.


Mit MENNEKES geht das kinderleicht! Mit einer Photovoltaikanlage und der passenden AMTRON® Wallbox können E-Autos ganz einfach und nachhaltig mit Sonnenenergie laden. Die Wallbox AMTRON® Charge Control bietet genau die Ladelösung, die in Kombination mit einer Solaranlage zu jeder Lebenssituation und den individuellen Anforderungen passt.


Bild: MENNEKES

So funktionierts


Viele umweltbewusste Eigenheimbesitzer wünschen sich, ihr Elektrofahrzeug zu Hause elektrisch „auftanken“ zu können – am besten durch selbst erzeugten Strom aus der hauseigenen Photovoltaikanlage.


Moderne Solaranlagen können in Verbindung mit einem (Heim-)Energie-Management-System die angeschlossenen Stromspeicher und -verbraucher intelligent steuern, um den Eigenverbrauch selbst erzeugter Energie zu maximieren. Das Elektrofahrzeug dient dabei als leistungsstarker Verbraucher, der die Möglichkeiten zur intelligenten Energiesteuerung im Smart Home deutlich steigert.


Heim-Energie-Management-Systeme (HEMS) sind Geräte, die die Energieproduktion und -verwendung in einem Haus überwachen und steuern. Diese Systeme können mit Wallboxen verbunden werden, um sicherzustellen, dass das Elektroauto immer dann geladen wird, wenn die meiste Sonnenenergie verfügbar ist. Auf diese Weise kann die Energieeffizienz maximiert und gleichzeitig der Stromverbrauch reduziert werden.


Ein weiterer Vorteil von Solarladung und HEMS besteht darin, dass sie unabhängiger von den öffentlichen Stromversorgern machen. E-Auto-Besitzer können ihr Fahrzeug zu jeder Zeit mit sauberer, erneuerbarer Energie aufladen, ohne sich Gedanken über die Kosten machen zu müssen. Ein weiterer Vorteil beim Energiemanagement-System, Wettervorhersagen und andere Verbraucher können optimiert im Ladeplan für das Fahrzeug berücksichtigt werden.


Bild: MENNEKES

Komfortables Solarladen mit Heim-Energie-Management-System


Solare Überschussenergie kann durch ein zentrales Heim-Energie-Management-System gemanagt werden, das die verschiedenen Stromverbraucher im Gebäude und die Ladung des E-Fahrzeugs koordiniert. In einem solchen Aufbau wird die Wallbox via übergeordnetem HEMS über eine Schnittstelle – wie z.B. Modbus-RTU, Modbus-TCP, SEMP oder EEBus, abhängig von der ausgewählten Ladelösung – gesteuert.


100% Sonnenenergie


Eine typische Situation: der Elektroautofahrer kommt zu Hause an, hat Zeit und keine direkten Fahrten geplant. Die Autobatterie soll komplett mit Solarstrom aus der hauseigenen Photovoltaikanlage geladen werden.


Zu Hause steht das Auto oft über mehrere Stunden ungenutzt auf dem Stellplatz oder in der Garage. Wie kann man diese Zeit effektiv zum Laden des Elektrofahrzeugs nutzen? An sonnigen Tagen steht die meiste Energie zur Mittagszeit bei voller Sonnenkraft zur Verfügung. Die Ladekurve des AMTRON® ordnet sich dieser Erzeugungsleistung und dem vorhandenen Überschuss unter, d. h. es wird nur so viel Energie geladen, wie auch selbst gerade produziert wird und nicht anderweitig selbst im Haus verbraucht wird. Ist die Batterie nahezu vollständig geladen, begrenzt das Fahrzeug selbstständig den Ladestrom und lädt schonend zu Ende. An einem wolkigen Tag schwankt die Erzeugungsleistung über den Tagesverlauf. Auch hier ordnet sich die Ladekurve des AMTRON® der Erzeugungsleistung unter.


Die sich immer wieder ändernde Erzeugungsleistung wird vom System automatisch berücksichtigt. Es wird nur so viel Energie geladen, wie auch selbst produziert wird. Energie, die von einer Solaranlage produziert wird und übrig bleibt, nachdem alle Stromverbraucher im Haus versorgt worden sind, nennt man Überschussenergie. Mit den AMTRON® Wallboxen lässt sich dieser überschüssige Strom aus der Photovoltaikanlage ganz einfach in das Elektrofahrzeug übertragen.


Alternativ geht’s auch mal schnell


Hat man wenig Zeit und möchte nicht warten, bis das Elektrofahrzeug nur mit selbst erzeugter Solarenergie aufgeladen ist, bietet die MENNEKES Wallbox die Möglichkeit, die gewünschte Energiemenge in einem individuell vorgegebenen Zeitraum durch aus dem Stromnetz zugekauften Strom zu ergänzen und zur Verfügung zu stellen. Der zusätzliche Netzstrombezug erfolgt dann, wenn nicht ausreichend Solarstrom vorhanden ist, um die gewünschte Ladeleistung zeitnah zu erreichen. Die noch vorhandene, überschüssige Sonnenenergie wird dabei trotzdem vorrangig genutzt.


Die AMTRON® Wallboxen lassen sich in ein vorhandenes Energie-Management-System integrieren. So regelt der Nutzer zum Beispiel mit dem Sunny Home Manager von SMA, wie viel Energie in welchem Zeitraum geladen wird, bequem über das integrierte MENNEKES Webinterface (AMTRON® Charge Control) oder über die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten seines Heim-Energie-Management-Systems (abhängig davon, welches HEMS verwendet wird).


Bild: MENNEKES

Fazit


Insgesamt ist das Ganze eine großartige Möglichkeit für E-Auto-Besitzer, ihr Fahrzeug mit grüner Energie zu versorgen und gleichzeitig die Energieeffizienz ihres Hauses zu verbessern. Diese Lösungen sind einfach zu installieren, einfach zu verwenden und kosteneffektiv. E-Auto-Besitzer, die auf der Suche nach einer nachhaltigen Lösung für ihre Mobilitätsbedürfnisse sind, sollten in Betracht ziehen, Solarladung und HEMS zu installieren.


Weitere Infos zur MENNEKES AMTRON® Charge Control Wallbox:

Comments


bottom of page