Stellantis steigert die BEV-Verkäufe im 1. Halbjahr um fast 50%

Stellantis hat sein Zahlenwerk für das erste Halbjahr 2022 vorgelegt. Im Vergleich mit dem ersten Halbjahr 2021 konnte der Konzern fast in jedem Bereich zulegen.


Der Nettoumsatz stieg um 17 % auf 88 Mrd. Euro, der Nettogewinn gar um 34% auf 8 Mrd. Das Unternehmen belegt außerdem den zweiten Platz auf dem EU30-Markt für BEV- und LEV-Verkäufe und den dritten Platz auf dem US-Markt für LEV-Verkäufe (Low Emission Vehicle, Bezeichnung für Kraftfahrzeuge nach US-Abgasstandard). Die weltweiten BEV-Verkäufe von Stellantis stiegen im ersten Halbjahr im Jahresvergleich um fast 50% auf 136.000 Einheiten. Das Unternehmen bietet aktuell 20 BEVs an, weitere 28 BEVs werden bis 2024 auf den Markt kommen. Der neue Fiat 500 Elektro war das meistverkaufte Elektroauto in Deutschland und Italien und der Peugeot e-208 das meistverkaufte in Frankreich.


Der FIAT 500e war im ersten Halbjahr 2022 das meistverkaufte E-Auto in Deutschland

Darüber hinaus hat Stellantis das Batterie-Ökosystem gestärkt und Standorte für fünf Gigafactories bestätigt (drei in Europa und zwei in Nordamerika). Weitere Highlights waren die Übernahme von Share Now und Positionierung von Free2move als weltweit führendes Unternehmen im Bereich Mobilität mit mehr als 6 Millionen Kunden weltweit.


Quelle: Stellantis