• Armin Grasmuck

Stromer für jeden Einsatz: Mit Toyota schnell und einfach auf akkubetriebene Fahrzeuge umsteigen

Vom Publikumsliebling Yaris bis zum Nutzfahrzeug Proace: Die Kunden von Toyota haben die Möglichkeit, schnell und einfach auf akkubetriebene Fahrzeuge umzusteigen.



Mobilitätswende?! Die Taktgeber aus den Bereichen Marketing und Vertrieb von Toyota vernehmen den aktuellen Trend hin zu elektrisch betriebenen Fahrzeugen sowie den stetig und stark wachsenden Markt in diesem Segment mit der souverän wirkenden Gestik des etablierten Anbieters. „Wir haben bereits seit 1997 elektromobile Fahrzeuge im Programm“, sagt etwa Toyota Austria Geschäftsführer Holger Nelsbach. Tatsächlich war der Ende des vergangenen Jahrtausends präsentierte Toyota Prius weltweit das erste Auto mit Hybridantrieb, das in Großserie produziert wurde. Seit 2016 fährt dieses populäre Modell bereits in vierter Generation.


E-Bus mit bis zu neun Plätzen


Die aktuelle Hybrid-Palette von Toyota umfasst praktisch alle Fahrzeugsegmente. Vom Einstiegsmodell, dem höchst populären Yaris, über den Dauerbrenner Corolla, auch in der langen TS-Version im Angebot, bis hin zu den Flaggschiffen Highlander und RAV4, der auch als Plug-in-Hybrid erhältlich ist.


Im Bereich der Nutzfahrzeuge ist der japanische Hersteller bereits seit 2020 vollelektrisch unterwegs. Das Modell Proace, vor knapp zehn Jahren in Zusammenarbeit mit dem französischen PSA-Konzern entwickelt, steht seitdem in zwei Batteriegrößen mit 50 und 75 Kilowattstunden sowie Reichweiten von bis zu 230 und 330 Kilometer nach WLTP-Standard zur Wahl – als variabel einteilbarer Kleinbus mit fünf bis neun Sitzen oder als Transporter.



Lexus, die etabliert Premiummarke aus dem Haus Toyota, hat bereits im vergangenen Jahr ihr erstes vollelektrisches Auto auf den Markt gebracht. Der allradgetriebene Kompakt-SUV UX300e, die E-Version des Verbrennermodells UX, kommt mit seiner vollgeladenen 54-kWh-Batterie bis zu 315 Kilometer weit. Sein Sicherheitspaket wirkt höchst attraktiv: zehn Jahre oder eine Million Kilometer (!) Garantie auf den Akku, dazu fünf Jahre oder bis zu 100.000 Kilometer Schutz für den kompletten Antriebsstrang. Der Einstiegspreis liegt bei 43.540 Euro ohne Förderung. Die Verantwortlichen von Lexus haben weitere Modelle angekündigt. Gerade ist der RZ 450e, das erste eigenständig entwickelte Elektroauto der Edelmarke, vorgestellt worden. Ein großer, kantiger SUV sowie ein Sportwagen sollen mittelfristig folgen. Bis zum Jahr 2030 beabsichtigt Lexus in großen Teilen Europas nur noch mit elektrischen Fahrzeugen unterwegs zu sein.