• Harald Gutzelnig

VW stellt ID Buzz vor: ein Bulli für die elektrische Zukunft

VW stellte am 9. März in Hamburg den neuen ID. Buzz (und den ID. Buzz Cargo) vor. In den 50er-Jahren stand der Vorgänger namens Bulli für ein neues Gefühl von automobiler Freiheit, Unabhängigkeit und großer Emotion. Dieses Lebensgefühl überträgt der ID. Buzz emissionsfrei und vollvernetzt in unsere Zeit.


Wie alle Modelle der ID. Familie von Volkswagen basiert auch der Bully-Nachfolger technisch auf dem Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) des VW-Konzerns.



Viel Sicherheit

An Sicherheitssystemen mangelt es nicht. So ist im ID. Buzz serienmäßig das lokale Warnsystem „Car2X“ an Bord, das Signale anderer Fahrzeuge und der Verkehrsinfrastruktur nutzt, um in Echtzeit Gefahren zu erkennen. Ebenfalls serienmäßig: der Notbremsassistent „Front Assist“ und im Kleinbus der Spurhalteassistent „Lane Assist“. Optional steht auch der „Travel Assist mit Schwarmdaten“ zur Verfügung, der das teilautomatisierte Fahren über den gesamten Geschwindigkeitsbereich und erstmals einen assistierten Spurwechsel auf der Autobahn ermöglicht. Ebenfalls neu: die „Memory-Funktion“ für das automatisierte Einparken auf einer zuvor abgespeicherten Strecke.


Europaweit gehen der ID. Buzz und der ID. Buzz Cargo mit einer 77-kWh-Batterie an den Start. Geladen wird diese mit 11 kW Wechselstrom (AC). Per CCS-Stecker an einer DC-Schnellladesäule (Gleichstrom) steigt die Ladeleistung auf bis zu 170 kW; die Batterie ist so nach rund 30 Minuten von 5 auf 80 Prozent geladen. Die Reichweite dürfte bei rund 500 Kilometern liegen.


Der Elektro-Bully bietet 5 Personen Platz

Platz für 5 Personen

Die Raumausnutzung ist optimal: fünf Personen genügend Raum zum Reisen und für ihr Gepäck (1.121 Liter Volumen). Wird die zweite Sitzreihe umgeklappt, steigt das Ladevolumen auf bis zu 2.205 Liter.


Der ID. Buzz und der ID. Buzz Cargo werden in den ersten europäischen Ländern im Herbst dieses Jahres auf den Markt kommen, europäischer Vorverkaufsstart ist im Mai. Der Preis für den ID-Buzz dürfte zwischen 50.000 und 55.000 Euro liegen.



Quelle: VW