• Harald Gutzelnig

August 2022: E-Auto-Zulassungen stiegen in Deutschland um rund 10 Prozent

Rund 10 Prozent weniger PKW wurden im Zeitraum von Januar bis August 2022 zugelassen – verglichen mit 2021.


Die deutschen Marken hingegen konnte fast nur Steigerungen verzeichnen: Porsche (+47,9 %), Mini (+39,1 %), Mercedes (+31,2 %), Audi (+21,7 %). Bei VW, die mit 19,1 Prozent erneut anteilstärkste Marke war, betrug das Zulassungsplus +5,0 Prozent.


Foto: shutterstock / thodonal88

Im Monat August dieses Jahres allerdings gab es um 3 Prozent mehr Zulassungen als im August 2021. Zum Teil ist dies auf den E-Auto-Boom zurückzuführen. Denn die Neuzulassungszahlen der Elektro-Pkw (BEVs) legten im Berichtsmonat mit 32.006 Einheiten um +10,9 Prozent zu. Ihr Anteil betrug 16,1 Prozent und lag damit über dem Anteil der Plug-in Hybride, der 12,4 Prozent betrug.


Auch aufgrund der relativ vielen BEV-Zulassungen ging der durchschnittliche CO2-Ausstoß im August um -1,3 Prozent zurück und lag bei 113,2 g/km.


Quelle: KBA