• Philipp Lumetsberger

Mit diesen Tipps vergeht die Wartezeit beim Laden wie im Flug

Die Ladestopps auf längeren Strecken gestalten sich für viele E-Autofahrer oftmals langweilig. Doch das muss nicht sein. Mit diesen Tipps vergeht die Wartezeit wie im Flug.


Für viele Autofahrer sind neben den Bedenken zur Reichweite die zwingend erforderlichen Ladepausen bei längeren Fahrten ein Argument, das gegen den Kauf eines Elektroautos spricht. Schließlich nimmt ein Ladestopp wesentlich mehr Zeit in Anspruch als der Halt an einer Tankstelle.

Aus diesem Grund gelten auf längeren Touren mit dem Elektroauto folgende Grundsätze: Planen Sie vor dem Fahrtantritt Ihre Wegstrecke gründlich. Außerdem sollten Sie einen zeitlichen Puffer einplanen und bereits vorab festlegen, an welchen Ladestationen Sie stehen bleiben möchten. Wenn all diese Dinge beherzigt werden, steht einem längeren Ausflug mit dem Stromer nichts im Wege.


Revolution an der Ladestation

Auch wenn sich Ladepausen nicht vermeiden lassen, fallen diese dank der sogenannten Schnellladestationen wesentlich kürzer aus. Je nach Fahrzeugmodell dauert es an einer solchen Station zwischen 20 und 60 Minuten, bis der Energiespeicher zu 80 Prozent oder sogar mehr geladen ist. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an Dingen, mit denen Sie die Wartezeit kurzweilig gestalten können.


Sieben Dinge die man in der Ladepause erledigen kann:


Essen und Trinken

Ein Snack zwischendurch oder eine Tasse Kaffee lässt sich an vielen Ladestationen relativ einfach besorgen, da Restaurants, Cafés oder Supermärkte nur ein paar Minuten zu Fuß entfernt sind. Frisch gestärkt kann die Fahrt anschließend weitergehen.














Route weiterplanen

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, bereits vor der Abfahrt die Reiseroute akribisch vorzubereiten. Alternativ können Sie die Strecke auch nur bis zum ersten Ladestopp planen und die Wartezeit nutzen, um die restliche Fahrt ins Navi einzugeben.


Smartphone checken

Wie in anderen Alltagssituationen auch, erweist sich das Smartphone als Retter in der Not, um die Ladepause zu füllen. Lassen Sie am besten Ihr Handy während der Fahrt links liegen und beantworten Sie Nachrichten oder E-Mails beim nächsten Ladestopp.


Ein Nickerchen machen

Die Ladepause lässt sich auch hervorragend dazu nutzen, um sich auszuruhen oder ein Nickerchen zu machen. Hierfür klappen Sie einfach den Sitz zurück und schließen die Augen. Anschließend können Sie Ihre Fahrt entspannt und energiegeladen fortsetzen.


Filme oder Serien ansehen

Vor allem auf längeren Reisen haben viele ihr Notebook oder Tablet mit im Gepäck. Während der Akku Ihres Fahrzeugs geladen wird, können Sie die Zeit nutzen und einen Film teilweise oder eine Folge Ihrer Lieblingsserie schauen.


Eine Unterhaltung führen

An größeren Ladestationen trifft man sehr häufig auf andere E-Autofahrer, die ebenfalls warten. Also warum kein Gespräch beginnen und sich über Erfahrungen mit E-Autos, Lademöglichkeiten oder sonstige Dinge unterhalten.


Telefonieren

Auch wenn jedes Smartphone über diese Funktion verfügt, wird immer weniger damit telefoniert. Das Warten an der Ladestation eignet sich ideal, um mit Freunden, Verwandten oder Bekannten – zu denen Sie wenig Kontakt haben – zu telefonieren.