top of page
  • AutorenbildRedaktion

Tesla Model 2: Teslas neuer Volkswagen

Für 2025 ist der Verkaufsstart des neuen Tesla Model 2 zu einem geschätzten Preis von weniger als 30.000 Euro geplant. Der revolutionäre Schrägheckwagen hat das Potenzial, ein elektrifiziertes Erfolgsmodell zu werden.


Das Motorola DynaTac war das weltweit erste kommerziell erhältliche Mobiltelefon. Es erblickte 1984 das Licht der Technologiewelt und kostete damals umgerechnet auf heutige Werte ca. 11.000 Euro. Heute bekommt man jedoch ein viel kompakteres und leistungsstärkeres Mobiltelefon für weniger als 30 Euro und selbst die teuersten Smartphones sind zu einem Zehntel des Preises dieses bahnbrechenden Geräts erhältlich. Kurz gesagt, Technologie wird im Laufe der Zeit billiger.


Leistbarer Tesla


Und das ist eine gute Neuigkeit für alle jene, die immer schon mit einem Tesla geliebäugelt haben, denen die Autos der Marke aber im Moment noch zu teuer sind. Denn nachdem sich Tesla mit größeren, teureren Modellen einen Namen gemacht hat, arbeiten die US-Amerikaner nun an einem Tesla Model 2 Hatchback, das eines der günstigsten Elektroautos überhaupt werden soll. Es dürfte weniger als 30.000 Euro kosten.

Vorab gezeigte Designskizzen offenbaren eine hohe Motorhaubenlinie, ein gedrungenes Dach und Räder, die so positioniert sind, dass der Innenraum maximiert wird. Und man mag es nicht für möglich halten, aber die schmalen Kofferraumöffnung des Model 3 weicht beim Model 2 einer Heckklappe, die das Be- und Entladen sperriger Gegenstände deutlich erleichtert.


Beim Blick in den Innenraum fällt der 15,4-Zoll-Bildschirm ins Auge, der nahezu alle Funktionen steuert und im Model 3 und Model Y bereits zum Einsatz kommt. Trotz einer anfänglichen Lernkurve für neue Tesla-Fahrer, überzeugt das System durch seine schnelle Reaktionszeit und integrierten Entertainment-Apps wie Netflix, die während der Ladevorgänge für Unterhaltung sorgen.


Kein Einsatz seltener Erden


Das Model 2 wird eine neue Generation von Elektromotoren verwenden, die ohne den Einsatz von seltenen Erden hergestellt werden. Obwohl die genauen technischen Daten noch nicht bekannt sind, verspricht Tesla, dass die Leistung der neuen Motoren der der aktuellen Modelle in nichts nachstehen wird.


Das Einstiegsmodell zum Preis von etwas unter 30.000 Euro wird über einen Single-Motor verfügen, der die Vorderräder antreibt. Es wird aber ziemlich sicher auch eine teurere Dual-Motor-Variante mit Allradantrieb geben und schließlich noch eine Performance-Variante.


Die Batterie des Model 2 wird neue, effizientere Technologien verwenden, die eine um bis zu 16% höhere Reichweite pro Kilowattstunde ermöglichen. Theoretisch bedeutet das, dass eine Batterie, die nur halb so groß ist wie die 60-kWh-Einheit, die im Model 3 verwendet wird, das Model 2 mit einer Ladung rund 300 Kilometer weit bringen könnte.


In 15 Minuten auf 80


Natürlich werden die Besitzer des Model 2 auch Zugang zum Supercharger-Netzwerk von Tesla mit ultrastarken Ladern erhalten. Es gibt derzeit etwa 1.000 Ladestationen in Europa. Und während es rund 27 Minuten dauert, ein Model 3 von 10 auf 80 Prozent aufzuladen, dürfte dieser Wert beim Model 2 auf bis zu 15 Minuten sinken.


Und wie bei allen Tesla-Modellen, wird auch das Model 2 mit einer Palette von Fahrassistenzsystemen ausgestattet sein. Das Model 2 wird ebenso mit der vierjährigen, 80.000-Kilometer-Garantie angeboten, wobei die Batterie und der Elektromotor für bis zu 200.000 Kilometern abgedeckt sind, je nach gewählter Version.


Das Model 2 wird einer der ersten Teslas sein, der in einer optimierten Produktionsweise hergestellt wird. Zur Bewältigung der hohen erwarteten Nachfrage wird die Batterieproduktion massiv erhöht. Parallel dazu arbeitet Tesla weiterhin an der Überarbeitung der Model S Limousine und des Model X SUVs und plant die Einführung eines Pickup-Trucks basierend auf dem Cybertruck-Konzept von 2019. Die Pläne für einen neuen Tesla Roadster-Sportwagen scheinen derzeit jedoch auf Eis gelegt zu sein.


Highlights


Großer Bildschirm

Der zentrale 15,4-Zoll-Touchscreen steuert fast jede Funktion und fungiert auch als digitale Instrumentenanzeige.


Cleveres Design

Die Mittelkonsole bietet eine Ablagefläche für das drahtlose Aufladen eines Smartphones mit zusätzlichem Stauraum darunter.


Einfacheres Beladen

Das Schrägheck-Design des Model 2 erleichtert – verglichen mit dem Model 3 - das Beladen großer Gegenstände.


Mehr Effizienz

Gewichtssparende Konstruktion und neue Batterietechnik versprechen eine beeindruckende Reichweite zu einem wettbewerbsfähigen Preis.


//Text: Darren Moss//

Comments


bottom of page