top of page
  • AutorenbildHarald Gutzelnig

Toyota Deutschland deckt Strombedarf mit Sonnenenergie

Eine rund 4.000 Quadratmeter große Photovoltaikanlage auf dem Dach des Logistikzentrums versorgt die Deutschland-Zentrale von Toyota in Köln-Marsdorf mit grüner Energie.


In den ersten 15 Monaten seit Inbetriebnahme haben die Solarpanels sogar mehr Strom produziert als das Unternehmen vor Ort benötigt. Mit einer Leistung von 750 Kilowatt-Peak (kWp) hat das Solardach von August 2021 bis Oktober 2022 mehr als 900 MWh Strom erzeugt, verbraucht wurden hingegen nur 816 MWh. Damit werden rund 415 Tonnen CO2 eingespart.



Auf dem Toyota Campus stehen mittlerweile 57 Ladesäulen zur Verfügung, darunter auch Schnelllader. Weitere Maßnahmen, um den CO2-Fußabdruck zu verringern sind die Umstellung auf LED-Leuchten, das frühere Ausschalten der Beleuchtung und das Absenken der Raumtemperatur.


Quelle: Toyota

Комментарии


bottom of page