top of page
  • AutorenbildHarald Gutzelnig

Uni Stuttgart E-Fahrzeuge induktiv so effizient aufladen wie mit einem Kabel

20 Meter lang ist die Teststrecke auf dem Campus der Universität Stuttgart. E-Fahrzeuge können dort während der Fahrt induktiv aufgeladen werden – mit einer enormen Effizienz, die bisher noch nicht erreicht wurde.


Die Strecke erkennt die Position des Fahrzeugs über dem Spulensystem automatisch und versorgt nur die relevanten Primärspulen im Boden. Foto: Universität Stuttgart

Das Besondere an der Teststrecke der Universität Stuttgart: Es sind Wirkungsgrade von mehr als 90 Prozent realisierbar. Damit ist die Effizienz konkurrenzfähig zum konduktiven Laden mit einem Kabel.


„Mit diesem hohen Wirkungsgrad haben wir einen Meilenstein beim induktiven dynamischen Laden erreicht. Wir kennen kein System, das ähnlich effizient ist“, sagt Professorin Nejila Parspour, die das Projekt gemeinsam mit Professor Krzysztof Rudion vom Institut für Energieübertragung und Hochspannungstechnik (IEH) betreut.


Insgesamt bietet die Teststrecke eine konstante und unterbrechungsfreie Leistungsübertragung während der Fahrt. Sie soll zu einer Forschungsstraße auf dem Campus Vaihingen ausgeweitet werden. Die Teststrecke zum induktiven und dynamischen Laden ist ein Teilprojekt des Reallabors MobiLab, dessen Ziel ein autofreier Campus ist.


Comments


bottom of page