top of page
  • AutorenbildPhilipp Lumetsberger

VW ID.Buzz GTX feiert Weltpremiere

Der Wolfsburger Autobauer hat vor kurzem Details zur neuesten Version seines Elektro-Bullis ID.Buzz preisgegeben. Der ID.Buzz GTX ist mit zwei Radständen, zwei Batteriegrößen und wahlweise als 5-, 6- oder 7-Sitzer erhältlich. Ausgestattet mit zwei E-Motoren, die zusammen den Allradantrieb bilden, beschleunigt der Bulli auf bis zu 160 km/h. Aufgrund des Leistungszuwachses und des Antriebs erhöht sich die Anhängelast. Die Version mit Normalradstand zieht bis zu 1.800 kg; beim ID. Buzz GTX mit langem Radstand sind es maximal 1.600 kg. Dies entspricht einem Plus von 800 bzw. 600 kg.


Bild: Volkswagen AG

Ein im GTX-Design gestalteter Stoßfänger mit einem schwarzen Lüftungsgitter im Wabendesign und neuen seitlichen Luftleitelementen verleihen dem ID.Buzz GTX ein unverwechselbares Äußeres. Links und rechts sind in den Stoßfänger neu designte Tagfahrlichtelemente integriert. Alle Karosserieelemente wie das neue Lüftungsgitter, die Luftleitelemente, die GTX-Schriftzüge und die Außenspiegelgehäuse, sind in hochglänzendem Schwarz ausgeführt.


Bild: Volkswagen AG

In neuen Elektrobulli fließt ein großes Hard- und Software-Update für die Baureihe ein. Neu an Bord sind etwa ein optional erhältliches Head-up-Display, ein überarbeitetes Infotainmentsystem samt einer neuen Menüführung und Grafik sowie schneller Rechenleistung. Der Touchscreen des Systems ist von 12 auf 12,9 Zoll angewachsen. Darüber hinaus ist in das Sprachsystem IDA das KI-Tool Chat-GPT integriert.

Der Vorverkauf des ID.Buzz GTX soll laut eigenen Angaben bereits im Sommer starten. Zum Preis und Beginn der Auslieferung hält sich Volkswagen noch bedeckt.


Comentários


bottom of page