top of page
  • AutorenbildHarald Gutzelnig

Diese E-Auto-Marken waren im Januar am beliebtesten

Der Marktanteil der E-Autos (BEV) ist nicht unerwartet rückläufig, meldet das KBA. Im Vergleich zum Januar 2022 wurde ein Rückgang um ein Drittel verzeichnet.


Von den im Januar 2023 insgesamt neu zugelassenen 179.247 Personenkraftwagen (Pkw) verfügten 39,1 Prozent über einen alternativen Antrieb (BEV, Hybrid, Plug-In, Brennstoffzelle, Gas, Wasserstoff). Der Anteil alternativ angetriebener Neuwagen war um -8,8 Prozent geringer als im Vorjahresmonat.


15,1 Prozent aller Neuwagen waren mit einem Elektroantrieb (BEV, Plug-In, Brennstoffzelle) ausgestattet und damit -32,2 Prozent weniger als im Januar 2022. Gut jeder zehnte Neuwagen war ein Elektro-Pkw (10,1 %). Das im Vergleich zum Vorjahresmonat insgesamt rückläufige Zulassungsergebnis führte bei dieser Antriebsart zu einem Rückgang von -13,2 Prozent.



Bei den Zulassungen von BEVs ganz vorne liegt wieder einmal Tesla mit 4.241 Neuwagen, gefolgt von VW mit 2.532 und Audi mit 2.061. An vierter Stelle folgt Mercedes. Besonders schlecht abgeschnitten haben diesmal Jaguar (6 Neuzulassungen), DS (9), Aiways (5), Honda (7) und NIO (1).


Quelle: KBA

Comentarios


bottom of page