• Harald Gutzelnig

Fiat plant, die Produktion des 500 Elektro zu verdoppeln – unter einer bestimmten Voraussetzung

Der Fiat-Chef Carlos Tavares erwähnte Ende September gegenüber Reportern, dass Stellantis die Produktion des elektrischen Fiat 500 verdoppeln wolle. Aber es gäbe einen Haken.


Der niedrige Verkaufspreis und das beliebte Retro-Design machen den Fiat 500 Elektro zu einem sehr beliebten E-Auto, insbesondere im urbanen Bereich (Foto: Fiat)

Der Fiat 500 Elektro ist eines der beliebtesten E-Autos in Europa. Im ersten Halbjahr 2022 war er sogar das meistverkaufte BEV (Battery Electric Vehicle) in Deutschland. In Europa liegt nur Tesla weiter vorne. Demnach ist es das Ziel des Mutterkonzerns Stellantis, die Produktion zu verdoppeln oder gar zu verdreifachen, um an die Spitze der Charts zu klettern.


Laut Tavares wäre es durchaus möglich, 90.000 Einheiten pro Jahr zu produzieren. Die Kapazitäten wären vorhanden, nur an einem Detail könnte das Vorhaben scheitern: Die Produktion könnte durch den Mangel an Halbleitern eingeschränkt werden.


Im Vorjahr baute Fiat über 46.000 Elektro-500er, und bereits im ersten Halbjahr 2022 waren es beinahe 39.000. Allein in Deutschland wurden 11.000 Stück des kleinen Stadtflitzers zugelassen.


Der niedrige Verkaufspreis und das beliebte Retro-Design machen den Fiat 500 Elektro zu einem sehr beliebten E-Auto, insbesondere im urbanen Bereich


Quelle: Automotive News Europe