• Harald Gutzelnig

Lotus Eletre: der erste elektrische Hyper-SUV der Welt

Die Geely-Tochter Lotus setzt schon längst alles auf E-Mobilität. Nun folgt der zweite BEV der Chinesen. Der Eletre hat die Seele eines Lotus mit der Benutzerfreundlichkeit eines SUV, so der Slogan. Das nennt sich dann Hyper-SUV.


Der Lotus Eletre soll in weniger als drei Sekunden auf 100 km/h beschleunigen

Schon der erste E-Lotus, der Evija, war hyper - und so liest sich auch der Pressetext zum Eletre recht befremdlich: „ … dessen Designsprache vom weltweit ersten britischen EV-Hypercar, dem preisgekrönten Lotus Evija, inspiriert ist.“


Spannend sind aber eher die anderen Werte, die veröffentlicht wurden. So wird der Eletre Mitglied im exklusiven „Zwei-Sekunden-Club“, sprich er beschleunigt von 0 auf 100km/h in weniger als drei Sekunden. Kein Wunder, wird der Wagen (genauer gesagt die Räder) doch von einem Elektromotor mit 441 kW Systemleistung angetrieben, das sind rund 600 PS.



Die Zielreichweite wird mit 600 km angegeben und zum Laden braucht der Lotus gerade mal 20 Minuten für 400 km, vorausgesetzt man kann an einer 350-kW-Ladesäule „tanken“. Selbstverständlich ist auch AC-laden möglich. Ein 22-kW-Onboard-Charger ist verbaut.


Optisch ist er tatsächlich so ein Mittelding zwischen Sportwagen und SUV. Ansonsten wissen wir noch nicht allzu viel über den E-Flitzer, er soll jedenfalls noch in diesem Jahr gefertigt werden.

Quelle: Lotus