Vorgestellt: Ford Mustang Mach-E GT - sportlich und mehr

Dieser Wagen schreit nach selbstbewussten Damen und Herren am Steuer, so viel ist bereits nach dem ersten Anblick klar. „Der Ford Mustang Mach-E GT vereint Leistung, Leidenschaft und Luxus wie kaum ein anderes Fahrzeug“, so trommelt der Hersteller. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies: 358 Kilowatt

(487 PS), maximales Drehmoment von bis zu 860 Newtonmeter, in weniger als 3,7 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer.



Ford beweist mit dem Mach-E GT einmal mehr, dass sich selbst die stärksten Muscle-Cars mit Stil und ohne Kraftverlust einfach in das Zeitalter der Elektromobilität transferieren lassen und dabei sogar noch eigene Akzente setzen können. Er wirkt wie ein aufgestyltes Topmodell der Standardversion. Nur das Dach und die Schweller, beides in schwarz gehalten, lassen den GT noch dynamischer erscheinen. Der sportliche Crossover-SUV kommt inhaltlich wie alle Mach-E-Modelle in dem neuen Gesamtpaket, das Ford für seine Elektrofahrzeuge entwickelt hat.


Noch mehr Fahrspaß


Das ungeheure Drehmoment sorgt für brachialen Anschub, den es für den Fahrer sachlich und nüchtern zu kontrollieren gilt. Speziell in dem Sportfahrmodus „Temperamentvoll Plus“, den es nur im allradgetriebenen Mach-E GT gibt, sind ein klarer Kopf und großes Fahrvermögen gefragt. Um den Spaß zu erhöhen, wirken Stabilisations- und Traktionskontrolle hier nur in reduzierter Form. Das Gesamterlebnis im Wageninnern kann durch ein Fahrgeräusch abgerundet werden, das den einzigartigen Klang des traditionsreichen V8-Motors täuschend echt imitiert. Der höchst aktive und attraktive Eindruck wird verstärkt durch die sportlichen Pirelli-Reifen, die eigens für E-Autos entwickelt worden sind.


Im Elektro-Design: Das sportliche Crossover kommt wie alle Mach-E-Modelle im neuen Gesamtpaket, das Ford für seine E-Flotte entwickelt hat.

Serienmäßig wird der Mustang ­Mach-E GT mit einer größeren Batterie im Vergleich zu den Standardmodellen ausgeliefert. Die Bruttokapazität von 98,7 Kilowattstunden ermöglicht Reichweiten von bis zu 500 Kilometern nach WLTP-Standard. Geht es nach Ford, wird diese Kapazität mittelfristig per Software-Update sogar noch erhöht.


Auch an der Schnellladesäule macht der GT eine gute Figur. Bis zu 150 kW kann das Crossover aufsaugen, in nur zehn Minuten sind damit frische 100 Kilometer Reichweite drin. In einer Dreiviertelstunde ist die Batterie von zehn auf 80 Prozent aufgeladen. Ford bietet alle Käufern des Mach-E GT für fünf Jahre die eigene Ladekarte ohne Grundgebühren. Diese funktioniert auch an den Premium-Ladepunkten von Ionity zu vergünstigten Tarifen.


XXL-Display dominiert


Der Mustang Mach-E GT hält auch im Inneren, was er von außen verspricht. Sämtliche Elemente sind modern und klar umrissen. Das Infotainment-Angebot wird über das riesige Display gesteuert, das die Fahrzeugmitte ­dominiert. iPhones oder Android-Handys werden einfach und kabellos angedockt sowie klar auf dem XXL-Display integriert. Die Smartphones können auch kabellos geladen werden. Ein kleinerer Bildschirm über dem Lenkrad liefert die aktuellen Fahrdaten.



Konsequenterweise ist der Mach-E GT ­serienmäßig mit einem anspruchsvollen Paket an Fahrassistenten ausgestattet. Es beinhaltet die adaptive geregelte Geschwindigkeit samt Fahrspur- und Staumelder mit Stop-and-go-Funktion, den Totwinkelwarner, die aktive Parkhilfe sowie die teilautonome Fahrzeugführung und die Notbremsfunktion.


Im Vergleich zu den Mustangs mit Verbrennermotoren profitieren die Elektrovarianten bezüglich des Raumangebots von dem neuen SUV-Konzept. Der Mach-E GT bietet allen Mitfahrern großzügig und bequem Platz. Das Ladevolumen im Kofferraum beträgt 402 Liter. Sind die Rücksitze umgeklappt, werden daraus satte 1.420 Liter. Der Frunk bietet weitere 100 Liter Stauraum. Dieser Gepäckraum an der Front ist komplett aus Kunststoff, bietet zudem einen Wasserablauf. Die sogenannte Megabox eignet sich also ideal für nasse Sport-Outfits oder schlammige Wanderstiefel.



Acht Jahre Garantie


Innovativ und futuristisch wirkt auch der komfortable Zugang per Mobiltelefon oder PIN-Code. Auf konventionelle Türgriffe haben die Entwickler verzichtet. Für all diejenigen, denen diese Art des Startvorgangs etwas zu geheimnisvoll erscheint: Es gibt auch einen Schlüssel zum Öffnen und Starten des batteriegetriebenen SUV. Die von Ford gewährte Garantie geht über acht Jahre und 160.000 Kilometer. In der Grundversion kostet der Mustang Mach-E GT 74.400 Euro vor der Förderung. Das ist ein stattlicher Preis für ein allerdings atemberaubendes und sehr gut ausgestattetes Elektrofahrzeug neuester Klasse.


Technische Daten

Hersteller

Ford

Modell

Mustang Mach-E GT

Antriebsart

Elektro

Leistung

358 kW / 487 PS

Maße / Gewicht

4.713 x 1.881 x 1.613 mm / 2.273 kg

Antriebsachse

Allrad

Türanzahl

5

Kofferraumvolumen

402 bis 1.420 l

Reichweite

500 km (WLTP)

0-100 km/h

3,7 Sekunden

Spitze

200 km/h

Preis

ab 74.400 Euro