top of page
  • AutorenbildArmin Grasmuck

Vorgestellt: Opel Corsa

Yes, of Corsa! So lautet die einfache wie prägnante Botschaft der aktuellen Werbekampagne für den Bestseller aus dem Hause Opel. Ja, klar, der Corsa! Seit stolzen 41 Jahren schreibt dieser Kleinwagen seine einzigartige Erfolgsgeschichte. Die sechste Version des Klassikers bekommt nun einen frischen Kick auf dem Weg in die Mobilität von morgen. In der rein elektrischen Variante präsentiert er sich optisch und technisch nachhaltig optimiert.

Der neue Opel Corsa Electric ist konsequent in den Transformationsprozess des traditionsreichen Herstellers integriert worden, wie die angriffslustig wirkende Frontpartie – im Fachjargon Opel Vizor genannt – und der Schriftzug mit dem Modellnamen am Heck deutlich unterstreichen. Die Kunden können unter den modern akzentuierten Wagenfarben Grau, Weiß, Schwarz, Silber, Blau und Rot auswählen. Aus Gründen der Umweltverträglichkeit sind Chromelemente jeglicher Art grundsätzlich gestrichen worden.


Besonders interessant für Vielfahrer: Neben der bewährten Grundversion mit der 50 Kilowattstunden großen Batterie und dem 100 Kilowatt starken Antrieb gibt es jetzt auch die GS-Variante mit 54-kWh-Batterie, der Leistung von 115 Kilowatt und entsprechend mehr Reichweite.

Sportlich bis energiesparend


Bis zu 405 Kilometer nach WLTP-Standard sind nach Angaben des Produzenten mit den voll geladenen Akkus möglich. Damit wird der E-Opel aus dem Kleinsegment, dieses klassische Kurzstrecken- und Stadtfahrzeug, auch ein Kandidat für die mittlere Distanz.


Die Batterie kann an Schnellladesäulen mit bis zu 100 Kilowatt Strom ziehen. In einer knappen halben Stunde sind die Akkus zu rund 80 Prozent gefüllt. Selbstverständlich ist es genauso möglich, den Corsa Electric zuhause, in der Arbeit oder unterwegs an der Wallbox oder der Steckdose zu laden.


Höchste Agilität erreicht der Stromer im Fahrmodus Sport. Dagegen zeigt er sich im Spargang Eco ausgesprochen zurückhaltend. Nur falls es, etwa für einen Überholvorgang, benötigt wird, kann per Kickdown die volle Kraft aktiviert werden. Das Drehmoment von maximal 260 Newtonmeter verspricht bei Bedarf auch nachhaltige Schubkraft.

Wer noch effizienter fahren und möglichst viel Energie über die Rekuperation an der Bremse zurückgewinnen möchte, hat die Möglichkeit, die Automatik auf B zu stellen und praktisch nur mit dem Gaspedal zu fahren.


Da der Corsa in seiner Grundstruktur unverändert ist, bleibt auch das Raumangebot wie gehabt. In der Praxis bedeutet dies: Fahrer und Beifahrer sitzen in dem kleinen Opel gut und bequem. Dagegen wird der Platz auf den Rücksitzen für größer Gewachsene schnell knapp. Der Kofferraum bietet Platz für bis zu 1.042 Liter, was in dieser Fahrzeugklasse als attraktiv zu bewerten ist.


Verlockend wirken einige der Preismodelle, mit denen der neue Corsa angeboten wird. Speziell die Leasingraten ab 169 Euro im Monat dürften das Erfolgsmodell – meistverkaufter Kleinwagen in Deutschland und Großbritannien – sicher in der Spur halten. Es ist der gleiche Betrag wie für die Verbrennervariante, und damit ein klares Zeichen für die Kraft und die Ernsthaftigkeit, mit der Opel die Transformation vorantreibt.


Wärmepumpe inklusive


Der Grundpreis des neuen Opel Corsa Electric liegt bei 34.650 Euro vor Abzug der Förderprämie, das stärkere GS-Modell startet bei 38.045 Euro. Eine Wärmepumpe, die speziell bei kühleren Temperaturen für bessere Verbrauchswerte sorgt, ist serienmäßig mit an Bord. Voll im Zeitgeist erscheint die neue Vertriebsmethodik: Der E-Corsa kann auch über den Opel Store im Internet bestellt werden. Sobald der individuell konfigurierte Stromer bereit steht, kann er einfach bei dem nächstgelegenen Opel-Partner abgeholt werden.


Technische Daten

Hersteller

Opel

Modell

Corsa Electric

Antriebsart

Elektro

Leistung

ab 100 kW / 136 PS

Maße / Gewicht

4.061 x 1.765 x 1.435 mm / 1.530 kg

Antriebsachse

Vorderrad

Türanzahl

5

Kofferraum­volumen

268 - 1.042 l

Reichweite

354 - 405 km (WLTP)

0-100 km/h

8,1 - 8,7 s

Spitze

150 km/h

Preis

ab 34.650 Euro





Comments


bottom of page