top of page
  • AutorenbildPhilipp Lumetsberger

Österreichische Post: Testbetrieb für LKW mit Bio-Kraftstoff

Die Österreichische Post betreibt die ersten sechs Lastkraftwagen ihrer Flotte im Rahmen eines groß angelegten Tests mit Hydrotreated Vegetable Oils (HVO). Dabei handelt es sich um einen erneuerbaren Treibstoff, der aus Abfällen, Fetten, pflanzlichen Reststoffen und Pflanzenölen hergestellt werden kann. Das besondere an diesem Kraftstoff ist, dass er ohne technische Umrüstung bei Dieselmotoren genutzt werden kann. Laut dem Hersteller können mit HVO im Vergleich zu konventionellem Diesel über den Produktlebenszyklus hinweg bis zu 90 Prozent der CO2-Emissionen eingespart werden. Der HVO-Treibstoff für die ersten Tests kommt von Eni Sustainable Mobility und Biofuel Express.


Bild: Österreichische Post AG

Je drei der mit Biosprit betriebenen LKW werden bis September in den Großräumen Wien und Graz unterwegs sein. Die Fahrzeuge sind auf Routen zwischen Logistikzentren, Zustellbasen und Post-Geschäftsstellen im Einsatz und transportieren Pakete, Werbesendungen, Briefe und Printmedien. Während der Testphase werden die Fahreigenschaften, der Treibstoffverbrauch sowie die tatsächlich erreichbaren CO2-Einsparungen im Praxisbetrieb ermittelt.


Commentaires


bottom of page