top of page
  • AutorenbildHarald Gutzelnig

E.ON veröffentlicht Energieatlas zur E-Mobilität

Der diesjährige Energieatlas zur E-Mobilität zeigt, dass Nordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalen seine Spitzenposition mit rund 284.000 zugelassenen E-Autos behauptet, was einem Anstieg von 116 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Gleichzeitig ist dieses Bundesland bei der CO2-Einsparung führend. Bayern kann hingegen mit der höchsten Ladeleistung punkten.



Bei den Zulassungen von E-Autos wird Nordrhein-Westfalen gefolgt von Bayern mit ca. 248.000 Elektroautos und Baden-Württemberg mit ca. 213.000.


Besonders erfreulich sei die positive Umweltauswirkung durch den Einsatz von Elektrofahrzeugen. Bundesweit konnten durch den Umstieg von Verbrennern auf E-Autos bereits über drei Millionen Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden, vorausgesetzt, sie werden mit Grünstrom geladen. Aber selbst bei Verwendung des deutschen Strommixes betrage die CO2-Einsparung bereits über 2,1 Millionen Tonnen.


Ein Blick auf die Ladepunkte zeige, dass Bayern mit mehr als 20.300 öffentlichen Ladepunkten führt. Und bei der Verbreitung von E-Bikes liegt Schleswig-Holstein mit 27,2% ganz vorne.


Hier geht es zum E.ON Energieatlas

bottom of page