• Harald Gutzelnig

Im Oktober weltweit 75 % mehr Elektroautos als im Vorjahr – in China fast doppelt so viele

Der weltweite Absatz von batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen (BEV) hat im dritten Quartal 2022 erstmals die Zwei-Millionen-Marke erreicht und ist im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 75 % gestiegen.



Ein Großteil dieses Anstiegs kann China zugeschrieben werden, wo im dritten Quartal 2022 mehr als 1,5 Millionen BEVs verkauft wurden (+ 94 %). 2020 wurde „nur“ etwas mehr als die Hälfte aller verkauften E-Autos in China abgesetzt. Im dritten Quartal 2022 war dieser Anteil auf 73 % gestiegen. Und nun versuchen die chinesischen OEMs auch in Europa Fuß zu fassen.


Interessanter Aspekt: Der PHEV-Absatz ging in den europäischen Märkten sowie in den USA und Südkorea zurück, nur in China nicht.


Wie hält sich Europa?

Trotz anhaltender Lieferschwierigkeiten und düsterer Wirtschaftsaussichten stieg der BEV-Absatz in den fünf wichtigsten europäischen Märkten im dritten Quartal 2022 um 18 % im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum 2021.


In Frankreich liegt der BEV-Anteil auf 14 % im dritten Quartal 2022 gestiegen (+7%). Deutschland und das UK haben einen BEV-Marktanteil knapp unter 15 %. Gemessen an den verkauften BEV-Einheiten ist Deutschland jedoch mit einigem Abstand der größte Markt in Europa.


Quelle: startegy&