• Philipp Lumetsberger

Runde Sache: Warum Sie Ihren Stromer mit speziellen E-Autoreifen ausstatten sollten

Auch wenn Elektroautos keine speziellen Reifen benötigen und problemlos mit den konventionellen Rädern ausgerüstet werden können, setzen die einzelnen Hersteller zunehmend auf die Entwicklung solcher Reifen. Die Gründe dafür sind vielfältig: Zwar sind aktuell nur etwa vier Prozent der Fahrzeuge in Deutschland Elektroautos, doch deren Zahl steigt kontinuierlich und in weiterer Folge auch der Bedarf an einer neuen Reifengattung.


Darüber hinaus sind die Reifen die einzige direkte Verbindung zur Straße und so zu einem gewissen Teil auch für die Höhe der Reichweite mitverantwortlich. Ein geringerer Rollwiderstand trägt somit zu einem geringeren Stromverbrauch pro Kilometer bei.


Ein herkömmlicher Sommerreifen beispielsweise hat einen Rollwiderstand zwischen 7 und 9 kg/t. Eco- bzw. Leichtlaufreifen kommen auf Werte von 6,5 kg/t oder weniger. Eine Reduktion des Widerstands um 1 kg/t sorgt beispielsweise für drei bis vier Prozent mehr Reichweite. Bei einem Fahrzeug mit rund 500 Kilometern Reichweite wären das etwa 20 Kilometer zusätzlich.


Mehr Belastung, mehr Geräusche, mehr Verschleiß


Im Vergleich zu Autos mit Verbrennungsmotor senkt die elektrische Antriebstechnik nachweislich Lärm, Emissionen sowie Wartungs- und Betriebskosten. Diesen Vorteilen von rein elektrisch betriebenen Autos steht jedoch eine deutliche Gewichtszunahme gegenüber. Sie sind in der Regel aufgrund der verbauten Batterien in etwa 200 bis 300 Kilogramm schwerer als klassische Verbrenner. Aufgrund dessen sind die Reifen logischerweise einer höheren Belastung ausgesetzt und benötigen eine höhere Tragfähigkeit. Ein guter Indikator für die Tragfähigkeit eines Reifens ist der sogenannte Lastindex. Dieser gibt an, mit wie viel Kilogramm ein Autoreifen maximal belastet werden kann. Darüber hinaus sollte auch immer auf den richtigen Reifendruck geachtet werden, da dieser die Tragfähigkeit, den Rollwiderstand sowie den Verschleiß des Reifens beeinflusst.


Weil Elektroautos wesentlich leiser als ihre Verbrennerkollegen sind, werden Reifengeräusche im Inneren von E-Fahrzeugen viel stärker wahrgenommen und beeinflussen den Fahrkomfort im negativen Sinne. Ursächlich sind hierfür vor allem Schwingungen im Hohlraum des Reifens, ddie in das Fahrzeug übertragen werden. Daher bemühen sich die Hersteller bei den eigens entwickelten E-Autoreifen die Geräuschentwicklung zu minimieren. Hierbei kommen beispielsweise spezielle Schaumstoffeinlagen zum Einsatz.

Für einen höheren Verschleiß sorgt zu dem das Drehmoment von Elektrofahrzeugen. Dies belastet vor allem beim Anfahren und Beschleunigen den Reifen enorm. Aber auch die Rekuperation erzeugt eine Bremswirkung, die ebenfalls den Verschleiß erhöht. Dadurch nutzen sich die Reifen wesentlich schneller ab.


Der Grip darf nicht zu kurz kommen


Für möglichst kurze Bremswege ist eine optimale Bodenhaftung unerlässlich. Schließlich sollen auch Reifen für E-Autos das Fahrzeug samt Fahrer sicher von A nach B bringen. Gerade in Kombination mit einem geringeren Rollwiderstand ist ein sicheres Gripniveau nicht einfach zu bewerkstelligen. Dank neuester Gummimischungen und optimierten Produktionsverfahren ist es jedoch gelungen, sichere und effiziente Reifen zu entwickeln.

All diese Faktoren stellen die Reifenhersteller vor Herausforderungen. Dennoch schreitet die Entwicklung von Reifen für Elektroautos stetig voran und es werden regelmäßig neue Modelle auf den Markt gebracht. Durch den Einsatz neuer Materialien, neuer Profile und einem optimierten Reifenaufbau wurden hier beachtliche Fortschritte erzielt. Auf der folgenden Doppelseite stellen wir Ihnen sechs ausgewählte Reifenmodelle von unterschiedlichen Herstellern näher vor.


Neue Ideen für die Reifen von morgen


Für die Zukunft tüfteln die Hersteller auch schon an revolutionären neuen Reifenkonzepten. So hat beispielsweise Goodyear unter dem Namen ReCharge einen Konzeptreifen vorgestellt, dessen Lauffläche sich selbst regenerieren kann. Continental wiederum forscht an einer Kombination aus Rad, Reifen und Bremse speziell für Elektroautos und Hankook arbeitet mit Chipherstellern an speziellen Chips für einen smarten Reifen.


 

Michelin

| e.PRIMACY


Michelin bezeichnet den e.PRIMACY als den umweltfreundlichsten Reifen, den die Franzosen bisher produziert haben. Mithilfe standardisierter Ökobilanzmethoden wurden dabei alle Auswirkungen der Reifenproduktion berechnet und optimiert – von der Rohstoffgewinnung über die Herstellung, den Vertrieb und die Nutzung bis hin zum Recycling.


Der e.PRIMACY ist laut Herstellerangaben sowohl für Elektroautos als auch für klassische Verbrenner geeignet. Aufgrund des verringerten Rollwiderstands und der damit einhergehenden verbesserten Energieeffizienz soll die Reichweite um bis zu sieben Prozent steigen. Bei einem Fahrzeug mit einer Reichweite von 400 Kilometern entspricht dies in etwa 30 Zusatzkilometern.

  • Typ: Sommerreifen

  • Zoll: 15 bis 20 Zoll

  • Lastindex: ab 91 (615 kg pro Reifen)

  • Geschwindigkeitsindex: ab H (bis 210 km/h)

  • Rollgeräuschmesswert: 69 dB

  • bis zu sieben Prozent höhere Reichweite

  • umweltfreundliche Produktion

  • in 56 Dimensionen erhältlich

  • Preis: ab € 70,26*

  • bit.ly/ec_eprimacy


 

Continental

| EcoContact 6


Der in Niedersachsen beheimatete Automobilzulieferer Continental hat mit dem EcoContact 6 einen Reifen in seinem Sortiment, der auf die speziellen Anforderungen von Elektro- und Hybridfahrzeugen zugeschnitten ist. Bei dem Reifen kommt spezielle Gummimischung zum Einsatz, die auf den Namen Green Chili 2.0 getauft wurde, die für eine verbesserte Bremsleistung sorgt und zugleich auch den Verschleiß verringert. Für eine geringere Geräuschentwicklung ist zudem die ContiSilent-Technologie für den EcoContact 6 erhältlich. Hierbei sorgt eine spezielle Schaumstoffschicht für ein leiseres Abrollgeräusch.


Standardmäßig wird beispielsweise der VW ID.3 bei der Produktion mit diesem Reifenmodell ausgestattet.


  • Typ: Sommerreifen

  • Zoll: 13 bis 20 Zoll

  • Lastindex: ab 84 (500 kg pro Reifen)

  • Geschwindigkeitsindex: ab H (bis 210 km/h)

  • Rollgeräuschmesswert: 70 dB

  • spezielle Gummimischung

  • geringere Geräuschentwicklung

  • für Elektro- und Hybridfahrzeuge geeignet

  • Preis: ab € 51,40*

  • bit.ly/ec_ecocontact6


 

Bridgestone

| Turanza Eco


Ende September 2021 hat der weltweit größte Hersteller von Autoreifen Bridgestone angekündigt, dass bis zum Jahr 2030 90 Prozent aller neu entwickelten Reifen für Elektroautos geeignet sein sollen.


Mit dem Turanza Eco haben die Japaner jetzt schon einen Elektroautoreifen im Portfolio, der ab Werk auf dem Fiat 500 La Prima, dem Audio Q4 E-Tron und dem Cupra Born montiert wird. Dank der sogenannten Enliten-Technologie reduziert sich der Rollwiderstand des Turanza Eco um durchschnittlich 20 Prozent und das Gewicht in etwa um 10 Prozent.


Kleinere Schäden durch Nägel oder Steine werden aufgrund der „B-Seal“-Technik automatisch abgedichtet.


  • Typ: Sommerreifen

  • Zoll: 15 bis 20 Zoll

  • Lastindex: ab 91 (615 kg pro Reifen)

  • Geschwindigkeitsindex: ab H (bis 210 km/h)

  • Rollgeräuschmesswert: 71 dB

  • 20 Prozent weniger Rollwiderstand

  • 10 Prozent geringeres Gewicht

  • „B-Seal“-Dichtungstechnologie

  • Preis: ab € 66,00*

  • bit.ly/ec_turanza


 

Goodyear

| ElectricDrive GT


Mit dem ElectricDrive GT hat Goodyear Ende 2021 seinen ersten Reifen für rein elektrisch betriebene Fahrzeuge auf den Markt gebracht. Zunächst ist der Reifen lediglich in einer Größe und vorerst nur in Nordamerika erhältlich. Im Laufe des Jahres sollen weitere Größen hinzukommen und auch andere Märkte.


Laut Herstellerangaben ist der Ganzjahresreifen mit einer speziellen Lauffläche und einem asymmetrischen Profil ausgestattet. Dadurch soll der ElectricDrive GT eine bessere Bodenhaftung zu allen Jahreszeiten sowohl auf nasser als auch auf trockener Straße bieten. Darüber hinaus hat Goodyear auch auf eine reduzierte Geräuschentwicklung sein Augenmerk gelegt.


  • Typ: Ganzjahresreifen

  • Zoll: 19 Zoll

  • Lastindex: k.A.

  • Geschwindigkeitsindex: W (bis 270 km/h)

  • Rollgeräuschmesswert: k.A.

  • spezielle Lauffläche

  • verbesserte Bodenhaftung

  • reduzierte Geräuschentwicklung

  • Preis: k.A.*

  • bit.ly/ec_electricdrivegt


 

Nokian

| Powerproof SUV


Der Nokian Powerproof SUV wurde – wie der Name bereits vermuten lässt – speziell für SUVs entwickelt und ist für klassische Verbrenner und Elektroautos gleichermaßen geeignet. Die Seitenwände der Räder sind mit extrem belastbaren Aramid-Fasern verstärkt, wodurch sie besonders widerstandsfähig gegenüber Beschädigungen sind. Sollten dennoch unbeabsichtigt Schäden an der Seitenwand auftreten, werden die Reifen im Rahmen einer Garantie kostenlos ausgetauscht.


Eine optimale Bodenhaftung bei höheren Geschwindigkeiten wird durch eine spezielle Gummimischung gewährleistet. Bei nassen Straßenverhältnissen sorgt eine im Profil eingelassene Nasssicherheitszone für zusätzlichen Schutz vor Aquaplaning.


  • Typ: Sommerreifen

  • Zoll: 17 bis 21 Zoll

  • Lastindex: ab 99 (775 kg pro Reifen)

  • Geschwindigkeitsindex: ab V (bis 240 km/h)

  • Rollgeräuschmesswert: 72 dB

  • für SUVs entwickelt

  • verstärkte Seitenwände mit Aramid-Fasern

  • Nasssicherheitszone

  • Preis: ab € 82,60*

  • bit.ly/ec_powerproofsuv


 

Pirelli

| P Zero (PZ4)


Pirelli hat bei der Entwicklung des P Zero (PZ4) nicht nur auf das eigene Knowhow aus dem Motorsport gesetzt, sondern auch mit namhaften Automobilherstellern zusammengearbeitet.


Neben einem verbesserten Rollwiderstand ist der Reifen mit einer patentierten Geräuschunterdrückung und einer „Runflat“-Technologie, die es ermöglicht bei plötzlichem Druckverlust sicher weiterzufahren, ausgestattet. Ein besseres Fahrzeughandling und eine höhere Bremsleistung soll laut Hersteller durch ein eigens konstruiertes Reifenprofil gewährleistet werden. Darüber hinaus bietet das Profil einen sofortigen Grip bei einem hohen Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen.


  • Typ: Sommerreifen

  • Zoll: 17 bis 24 Zoll

  • Lastindex: ab 92 (630 kg pro Reifen)

  • Geschwindigkeitsindex: ab V (bis 240 km/h)

  • Rollgeräuschmesswert: 68 dB

  • mit Automobilherstellern entwickelt

  • reduzierte Geräuschentwicklung

  • „Runflat“-Technologie

  • Preis: ab € 82,88*

  • bit.ly/ec_pzeropz4


* Alle Preise inkl. MWSt.