top of page
  • Armin Grasmuck

Vorgestellt: Mercedes EQS SUV

Auf den ersten Blick mag es vielleicht etwas verwegen klingen. Doch wer kann, der kann. Im konkreten Fall bedeutet dies: Mercedes hat sein vollelektrisches Spitzenmodell EQS einfach etwas in die Höhe gezogen – und siehe da: Hier kommt der EQS SUV, eine massive Variante, die neue Maßstäbe in ihrem Segment setzt. Bis zu 400 Kilowatt Leistung bei einer Reichweite von mehr als 600 Kilometern, im höchst luxuriösen Ambiente auf den Asphalt gebracht. Das macht Eindruck, das macht Spaß und, ja, es hat selbstverständlich seinen Preis.

Eine Spur von Angriffslust


Der Mercedes EQS SUV ist, optisch betrachtet, ein Statement. Klare, einfache Konturen, nahezu fugenlose Übergänge. Dieses riesige Elektroauto wirkt wie ein virtuos komponiertes Gesamtkunstwerk. Gewaltige Ausmaße, geschickt aufeinander abgestimmt. Die Frontpartie verbreitet bei aller gediegenen Eleganz sogar eine deutliche Spur von Angriffslust. Das Black Panel und das Leuchtband, das die Scheinwerfer verbindet, gleichen dem Gesicht der EQS-Limousine. Kleiner, feiner Unterschied: Als Tagfahrlicht strahlen aus dem SUV drei kleine Dreiecke, bei der Limousine sind es einfache Punkte.


Es ist kurios. Klar, der SUV baut auf dem höchst exklusiven Grundgerüst der Limousine auf. Doch von der Seite betrachtet, wirkt er wie von einem anderen Stern. Hier ist es gelungen den Charakter des Großraumfahrzeugs mit einer schnittigen Aerodynamik zu kombinieren. Bündige Türgriffe, die flotten Spiegel, dazu Chromleisten entlang der Scheiben: Das neue EQS-Modell ist ein kräftiger und sportlich gestalteter SUV, der entsprechend selbstbewusst über die Straße gleitet.


Rein inhaltlich besticht der neue Stern aus Stuttgart mit seinem 108,4-kWh-Akku, vielen neuen Technikelementen und der maximalen Reichweite von beeindruckenden 660 Kilometern. Der EQS SUV kommt serienmäßig mit luftgefedertem Fahrwerk. Als höchst komfortabel werden zudem die ebenfalls serienmäßig integrierte Vierlenkerachse vorn und die Raumlenkerachse hinten gepriesen. Dazu die Allradlenkung, die Fahrten in diesem Elektroauto versprechen den ultimativen Hochgenuss – selbst auf dem Fahrersitz.

Vom feinsten: Der EQS SUV hat einen Radstand von 3,21 Meter, was viel Platz im Innenraum garantiert. Er kann auch als Siebensitzer konfiguriert werden.

Der Steuermann hat die Wahl zwischen den Programmen Eco, Comfort, Sport und Individual. In der Version mit Allradantrieb gibt es zudem noch die Option Offroad für Fahrten im Gelände. Der SUV hebt sich in diesem Fall um 22 Millimeter für mehr Bodenfreiheit abseits der Straße. Clou: Über Kameras, die auf den Untergrund des Wagens gerichtet sind, erhält der Fahrer stets den konkreten Blick auf die Beschaffenheit des Bodens. Ebenfalls zweckmäßig und voll im Zeitgeist: Über die Paddles am Lenkrad kann das Energie-Management gesteuert werden. Die Einstellung „Intelligente Rekuperation“ etwa steigert die Effizienz und maximiert damit folgerichtig die Reichweite.

Neue Welt im Cockpit: Der Hyperscreen von Mercedes setzt Maßstäbe. Doch aufgepasst: Dieser futuristische Riesenbildschirm kommt nur als Sonderausstattung. Standardmäßig ist die Großraumlimousine mit einem kleineren Bildschirm im Hochformat ausgerüstet. Der Innenraum besticht mit hochwertigen Materialien und feiner Ambientebeleuchtung.

Ab 110.000 Euro aufwärts


Der Mercedes EQS SUV ist für den Normalverdiener und den Mitarbeiter im Außendienst natürlich eine Nummer zu groß und vor allem zu teuer. Rund 110.000 Euro kostet das heckangetriebene Einstiegsmodell 450+ in der Grundversion, die Spitzenversion EQS 580 mit Allrad startet 20.000 Euro höher. Dafür gibt es Großraumlimousinen im High-End-Bereich, mit denen Chefs und Unternehmensführer ihre Ambitionen auf dem Weg in die Mobilität von morgen dick unterstreichen können. Ob im Stadtverkehr oder auf der Langstrecke, in diesem SUV gleiten sie im gediegenen Luxusambiente ruhig und souverän zum nächsten Geschäftstermin – oder auf den Golfplatz.

Schnell geladen: Über ein DC-System sind Ladeleistungen von bis zu 210 Kilowatt möglich. In der Praxis bedeutet dies: Der EQS SUV hat in nur 15 Minuten Strom für bis zu 300 Kilometer Reichweite gezogen. Von zehn auf 80 Prozent der Batterie zu laden dauert gute 30 Minuten.


Technische Daten

Hersteller

Mercedes

Modell

EQS SUV

Antriebsart

PHEV

Leistung

265 kW / 360 PS (alternativ auch 400 kW / 544 PS)

Maße / Gewicht

5.125 x 1.926 x 1.718 mm / 2.695 kg

Antriebsachse

Hinterrad / Allrad

Türanzahl

5

Kofferraum­ - Volumen

645 bis 2.100 l

Reichweite

540-671 km (WLTP / elektrisch)

0-100 km/h

6,7 Sekunden

Spitze

210 km/h

Preis

ab 110.658 €









bottom of page