• Harald Gutzelnig

2022: bisher 44 Prozent Neuzulassungen mit alternativem Antrieb

Der positive Trend alternativer Antriebe (BEV, Hybrid, Plug-In, etc.) hält weiterhin an. In den ersten fünf Monaten des Jahres 2022 kamen insgesamt 1.013.417 Pkw zur Neuzulassung, davon verfügten 449.345 und damit 44,3 Prozent über einen alternativen Antrieb.



Vergleicht man das mit dem Vorjahreszeitraum, so stieg der Anteil von 38,4 % auf 44,3, also um rund 15 Prozent. Bei reinen Elektroautos (BEV) war das Plus doppelt so groß (29 Prozent).


Die deutschen Marken erreichten bei den Pkw-Neuzulassungen mit alternativem Antrieb im Berichtszeitraum insgesamt einen Anteil von 52,2 Prozent. Dabei fällt auf, dass BMW mit 25.571 Einheiten und Mercedes mit 25.708 Einheiten die meisten Neuwagen mit Elektroantrieb zur Zulassung brachten.



Unter den volumenstärkeren Importmarken mit alternativem Antrieb finden wir Toyota mit 23.271 und Hyundai mit 25.524 Neuwagen. Tesla führte die Importmarken mit einem Anteil von 100 Prozent und 15.351 Elektrofahrzeugen (BEV) weiterhin als anteils- und volumenstärkste Marke an.


Quelle: KBA