top of page
  • Armin Grasmuck

Mercedes EQE im ELECTRICAR-Praxistest

Fahren und Gefahrenwerden auf höchstem Niveau: Der Mercedes EQE setzt im Segment der Geschäftsfahrzeuge neue Maßstäbe. Design, Technik und Komfort versprechen in diesem Modell den ultimativen Hochgenuss.


Plötzlich schneit es auf dem Bildschirm. Unfassbar! Wir verlassen gerade die öffentliche Ladestation, an der wir unseren Strom gezogen haben, da schwirren kleine Sterne wie zarte Kristalle über den zentral angeordneten Touchscreen. Und wir rätseln: Sorgt der Mercedes des Modells EQE 350+ für diese winterliche Atmosphäre, weil es über Nacht tatsächlich geschneit hat? Oder weil die Festtage unmittelbar bevorstehen? Wie auch immer: Der neue Vollstromer mit dem Stern im Logo hat uns nachhaltig überrascht. Es ist eine weitere Pointe in diesem Geschäftswagen des Premiumsegments, der uns mit seiner einzigartigen Mixtur aus neuester Technik, gediegenem Komfort und höchstem Fahrgenuss beeindruckt.

Mit Stern Am Steuer: electricar-Chefredakteur Armin Grasmuck im Mercedes EQE.

Wie in einer anderen Welt


Die vollelektrische E-Klasse ist der nächste Meilenstein auf dem Weg in die Mobilität von morgen, den der traditionsreiche Edelhersteller aus Stuttgart setzt. Es wird jedem schnell klar, der sich dieser Limousine mit der gebotenen Aufmerksamkeit nähert. Die schwungvoll gezogenen Dachlinien, der große Radstand und die futuristisch gestaltete Frontpartie belegen, dass der EQE optisch und inhaltlich stark an das Luxusmodell EQS angelehnt ist.

Wir steigen ein und fühlen uns wie in einer anderen Welt. Großzügig, elegant bis edel – und dann diese Ruhe. Wir stehen noch auf dem Parkplatz und spüren diese wohltuende Stille. Es liegt wohl an der neuen Art zu dämmen, die Mercedes seinen Premiumkunden serviert. Die mit einem Akustikschaum gefüllten Hohlräume, die verbesserten Dichtungen an den Türgriffen, den Scheiben und Außenspiegeln, dazu die speziellen Verbundgläser. Es sei an dieser Stelle schon verraten: Der EQE bleibt bis weit über 100 Stundenkilometer angenehm ruhig. Es ist ein außergewöhnliches Komfortelement und ja, das hat was – wie der gesamte Innenraum, der Ton in Ton wie Funktion über Funktion perfekt durchdacht scheint.


Es ist ein Mercedes. Das heißt: Automatikhebel rechts hinter dem Lenkrad, Scheibenwischer links. Wir brechen zu einer Landpartie auf und spüren sofort, was die meisten Fabrikate dieses Automobilherstellers traditionell ausmacht: das einzigartige Fahr- und Reisegefühl – vom EQE transportiert in das Zeitalter der Elektromobilität. Dieser gut 2,3 Tonnen schwere Stromer liegt in jeder Phase der Fahrt ideal auf dem Asphalt. Wellen auf der Fahrbahn oder dem Gullydeckel werden von adaptiven und sensorengesteuerten Dämpfern einfach glattgebügelt. Der mächtige Mercedes bleibt stabil, selbst auf der schnellglatten Fahrbahn.

Für die Dienstreise: Der Kofferraum bietet das Ladevolumen von 380 Litern, bei umgeklappten Rücksitzen erweitert sich der Stauraum auf 780 Liter. Unter dem Kofferraum gibt es ein Extrafach mit weiteren 20 Litern – praktisch für die Ladekabel.

Auf der Bundesstraße schalten wir den Fahrassistenten zu und erleben eine neue Form des höchsten Fahrgenusses. Wir lenken nur noch, den Rest übernimmt der EQE. Er erkennt die Verkehrsschilder, bremst, gibt Gas. Alles wohl temperiert, besonnen und absolut zuverlässig. Besonders beeindruckend: Manch lange Kurve auf der Landstraße, die in der Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometer gefahren werden dürfte, fährt die elektrische E-Klasse bewusst langsamer in dem von ihr optimierten Tempo. Unser Testwagen bremst rechtzeitig vor dem Ortsschild sanft auf 50 km/h und – ganz stark – er passt auch vor dem engen Kreisverkehr die Geschwindigkeit so an, dass der Fahrer nur noch zu lenken braucht. Das ist entspannend, professionell, stark.


Einzigartige Innovationen


Die Komfortelemente, die zusätzlich über den Touchscreen angeboten werden, sollen zu unserem Wohlbefinden beitragen. Sie haben fast schon esoterische Züge. Das „Energizing Paket Plus“, ein Extra gegen Aufpreis, bietet einen einzigartigen Komfort für die Sinne des Fahrers und seiner Gäste. „Ihr Mercedes kann Sie gezielt vitalisieren und verwöhnen“, so formuliert es der Hersteller: „Für längere Leistungsfähigkeit am Steuer und eine überaus angenehme Fahrt.“ Es klingt so surreal, wie es sich anfühlt. Je nach Befinden können Energieschübe entsprechend der Kriterien Wärme, Freude oder Behaglichkeit über den Bildschirm ausgewählt werden. Auf Wunsch gibt es auch Frischekicks und Vitalitätseinheiten. Hält es dieser innovativ wirkende Service samt seiner künstlichen Intelligenz für notwendig, bietet er seine Dienste auch von selbst an.


In unserem Fall bedeutet dies: Just in der aktuellen Kältephase, mit Temperaturen um den Gefrierpunkt und kurz vor 17 Uhr, offeriert der EQE auf der Landstraße mitten in der bayerischen Provinz den obligatorischen Wärmeschub. Mit dem rechten Zeigefinger auf Okay, und da passiert es … Das Licht wechselt im gesamten Innenraum des Autos auf feurig rot, die Klimaanlage bläst etwas stärker und wärmer als zuvor. Stumm wird das Radio, es ertönen ruhige und angenehme Klänge. Und ja, auch die Luft, der originäre Duft des Autos verändert sich. Es wirkt wie Magie. „Air Balance“, so nennt sich das Paket zur Beduftung, Ionisierung und Reinigung der Luft. Klingt gut, in Zeiten wie diesen.


Komfort der nächsten Dimension


Die Luftnummer gehört genauso zu dem Energieprogramm, wie die belüfteten Massagesitze für Fahrer und Beifahrer und diverse Videofilme zur Lockerung der Muskulatur, die natürlich nur abgerufen werden können, wenn das Auto eingeparkt ist. Interessant für besonders stark belastete Berufsreisende scheint auch die Funktion „PowerNap“ zu sein, das professionell angeleitete Nickerchen in drei Phasen. Türen verschließen, Programm starten, kurz dösen – dann können die Restkilometer in neuer Frische gefahren werden.


Erstklassige Fahreigenschaften, hochwertige Materialien, leistungsstarke Software- und Komfortmerkmale der nächsten Generation. Der Mercedes EQE ist – der langen Tradition der E-Klasse folgend – das perfekte Fahrzeug für die größeren und wichtigen Geschäfte. First Class Business in allen Facetten. Es versteht sich von selbst, dass dieser Stromer nur für diejenigen Kunden erschwinglich ist, welche die Mehrheit ihrer Aufträge erfolgreich abschließen. In der Grundversion kostet der EQE 350+ knapp 60.000 Euro netto. Unser Testwagen ist unter anderem mit den ­Paketen Premium Plus und Akustik-Komfort sowie der Sonderfarbe Opalithweiß Bright, Multikontursitzen in Leder, Hinterachslenkung und 20-Zoll-Leichtmetallrädern aufgepimpt. Macht in der Gesamtsumme rund 105.000 Euro – brutto. Entscheidend dürfte jedoch sein, wie ansprechend die Leasing- und Aboraten sind, die Mercedes seinen Geschäftskunden anbietet.


Attraktive Reichweite


Der EQE erscheint wie die perfekte Limousine für kurze und längere Reisedistanzen auf dem Weg in die Mobilität der Zukunft – auch weil die Reichweite von bis zu 623 Kilometern nach WLTP-Standard einen neuen Maßstab setzt. Stichwort Batterie. Die Akkus können bis zu 89 ­Kilowattstunden Strom laden. Keineswegs rekordverdächtig, in jeder Hinsicht jedoch akzeptabel sind die Ladegeschwindigkeiten. Selbst bei frostigen Temperaturen lädt die elektrische E-Klasse dank seines höchst effizienten Thermomanagements zügig und zuverlässig. Sind die Konditionen optimal, lädt dieser Mercedes seine Batterie in einer halben Stunde von zehn auf 80 Prozent.


Interessant für die Manager des Fuhrparks: Mercedes gewährt seinen Kunden die Garantie von zehn Jahren oder 250.000 gefahrenen Kilometern auf die Akkus – weit mehr als bei anderen Herstellern üblich. Auch der durchschnittliche Stromverbrauch von 20 Kilowattstunden pro 100 Kilometer ist in dieser Klasse positiv zu bewerten. Im Ecotest des ADAC erhielt der EQE dafür den Höchstwert von fünf Sternen. Es ist wie so oft bei den Fahrzeugen aus dem Hause Mercedes: Die hohe Qualität hat ihren Preis. Wer es sich leisten kann und bereit ist, sich auf die elektrische E-Klasse einzulassen, bekommt das Nonplusultra im Segment der Geschäftslimousinen. In diesem Auto wirkt selbst der anstrengende Business-Trip wie eine Freifahrt in die Wellness-Oase – vor und nach dem erfolgreichen Abschluss.


Technische Daten

​Hersteller

Mercedes

Modell

EQE 350+

Antriebsart

Elektroheckantrieb

Leistung

215 kW (292 PS)

Maße / Gewicht

4.946 x 1.961 x 1.510 mm / 2.355 kg

Türanzahl

4

Kofferraum­volumen

400 bis 800 l

Batteriekapazität

90,6 kWh (netto)

Ladeleistung

11 kW / 173 kW (AC/DC)

Reichweite

623 km

0-100 km/h

6,1 Sekunden

Spitze

210 km/h

Preis

ab 70.626 Euro











bottom of page