• Harald Gutzelnig

Shell Recharge Auto Abo: E-Auto- und Strom-Flatrate in einem

„Elektrisch fahren ohne Sorgen“, unter dieses Motto stellt Shell sein Paket namens „Shell Recharge Auto Abo“ vor.


Keine Sorgen machen über Wartung, Reifenwechsel, Versicherung und Reparaturen. Klingt gut. Ist es auch. Aber bisher musste man zumindest noch die Verkehrsstrafen und die Betriebsmittel selbst berappen. Von den Strafen kann uns Shell nicht entbinden, aber auch die Preise an den Stromtankstellen soll uns nicht mehr groß kümmern. Der Ölkonzern bietet in Zusammenarbeit mit Fleetpool ein Abo für ein E-Auto inklusive Lade Flatrate an.



Wir wählen einfach online unser gewünschtes Elektroauto aus und können direkt ohne Anzahlung, Schlussrate oder Startgebühr bestellen. Die monatlichen Raten beinhalten Werksfracht, Wartung, jahreszeitgerechte Bereifung, KFZ-Steuer und Vollkaskoversicherung. Lediglich eine Zulassungsgebühr in Höhe von 89 Euro fällt einmalig an.


Um das E-Auto im Shell Ladenetz (ca. 250.000 Ladepunkte europaweit) aufzuladen, können wir die Shell Recharge App herunterladen und die Shell Recharge Ladekarte bestellen.


Die Angebote sind vielfältig und preislich attraktiv. So kostet z.B. ein Tesla Model 3 Standard Range inkl. Lade Flatrate 699 Euro pro Monat bei einer Laufleistung von 10.000 km Pro Jahr. 15.000 Freikilometer kosten 779 Euro und 25.000 km bekommt man für 779 Euro + 170 Euro Lade Flatrate, also 949 Euro.


Einen Huyndai Kona Elektro bekommt man für ein Jahr (mit einer Laufleistung von 15.000 km) zum Monatsabo von 479 Euro. Für die Ladeflatrate sind weitere 110 Euro zu berappen.


Quelle: Shell Recharge