top of page
  • AutorenbildArmin Grasmuck

Vorgestellt: BYD Atto 3

Ausdrucksstark und dynamisch – so lauten die Kernbotschaften, die BYD (kurz für: Build your dreams) für den Atto 3 formuliert hat. Der kompakte SUV ist das erste Elektroauto, das der chinesische Hersteller für den europäischen Markt präsentiert. Vor ein paar Wochen ist er im Herzen des Kontinents, an den Champs-Élysées in Paris, als eines von drei Modellen offiziell vorgestellt worden. Die Markenbrüder Han und Tang sollen zeitnah folgen.



Im dem hart umkämpften Segment der schnittigen Großraumwagen versucht der Neue aus Fernost mit hochwertiger Qualität und progressivem Design zu punkten. Im Vergleich zu einigen Modellen der Konkurrenz wirkt der Atto 3 inhaltlich frisch und klar als Elektroauto konzipiert. Das für ein Modell der Kompaktklasse großzügige Raumangebot, speziell auf den Vordersitzen, dienst als deutliches Indiz. Komfortabel wirken die Sitze, die mit Kunstleder überzogen sind. Das Glasschiebedach kommt ohne Aufpreis, es lässt den Innenraum noch größer erscheinen.


Innovativ ist auch das Cockpit gestaltet. Der Touchscreen, im Format etwa wie ein größeres iPad, lässt sich horizontal und vertikal ausrichten. Wie der Schubhebel eines Flugzeugs wirkt der breite Automatikregulator zwischen den Vordersitzen. Etwas dezenter geht es im Fond zu. Die drei Fahrgäste, die laut Hersteller auf den Rücksitzen ihre Plätze finden können, werden sich im Normalfall ziemlich eng aneinanderpressen müssen.


Progressiv gestaltet - Der Innenraum des Atto 3 besticht mit außergewöhnlichen Elementen im Design, der Schubhebel zwischen den Sitzen wirkt wie aus einem Flugzeug.

Ausdauernd im Stadtverkehr


Die technischen Werte des Atto 3 – 150 Kilowatt (204 PS) über den Frontantrieb, Drehmoment 310 Newtonmeter, 7,3 Sekunden aus dem Stand auf 100 Stundenkilometer sowie die Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h – sind in dieser Fahrzeugklasse üblich. Interessanter klingt die Reichweite von 420 Kilometern nach WTLP, die im reinen Stadtverkehr sogar auf bis zu 562 Kilometer anwachsen soll.


In diesem Fahrzeugbereich profitiert BYD von seiner langjährigen Geschichte als reiner Batterieproduzent. Der Atto 3 ist das erste Auto, das auf der neuen E-Plattform 3.0 konstruiert wurde. Das derzeit noch 400 Volt und bald 800 Volt starke Bordsystem wird aus einem von BYD entwickelten LFP-Akkupack gespeist. Dieses sogenannte Blade-System baut auf Zellen mit großem Volumen auf, die vergleichsweise wenig Lithium benötigen sowie als sehr sicher und höchst energieeffizient gelten. Laut Angaben des Herstellers dauert es rund eine halbe Stunde, um die Batterie von 30 auf 80 Prozent zu füllen. BYD hat die Ladeleistung in Europa auf 85 Kilowatt gedrosselt, zuhause in China kann der Akku um einiges schneller geladen werden.


Die riesige Batterie legt den Schwerpunkt des Atto 3 tief, was generell für ein souveränes und stabiles Fahrverhalten sorgen sollte. Es spricht für BYD, dass auch europäische Zulieferer wie Bosch und ZF in diesem Elektro-SUV ihren Beitrag zum komfortablen wie verlässlichen Fortkommen leisten können.


Allein die Tatsache, dass BYD gerade die ersten Modelle an den Fahrzeugvermieter Sixt ausgeliefert hat, belegt, dass der Atto 3 auch eine spannende Alternative im Segment der Geschäftswagen ist. Der Grundpreis von 38.000 Euro wirkt attraktiv. Neben dem Glasdach kommen auch die Sportsitze und die Wärmepumpe serienmäßig – passend zu dem frischen, jugendlichen und modernen Chic. Das Volumen des Kofferraums, 440 Liter und 1.338 Liter bei umgeklappten Rücksitzen, unterstreicht die Ambitionen des Atto 3 als neuer Gewinnbringer in der Firmenflotte.


Scharfe Konturen - Der Radstand von 2.720 mm macht die Überhänge vorne und hinten kurz – die Passagiere profitieren von dem entsprechend vergrößerten Raumangebot.

Attraktive Alternative


Mit welcher Vehemenz BYD, der weltgrößte Produzent von Elektrofahrzeugen, auf den europäischen Markt drängt, unterstreicht der Großauftrag von Sixt. Der Münchner Autoverleiher bekommt in den nächsten Jahren 100.000 Elektroautos von BYD geliefert. Der Atto 3 wird sich in der Konsequenz als ein fester Bestandteil des deutschen und europäischen Straßenverkehrs etablieren. Den vielversprechenden Ausdruck und die entsprechende Technik hat er an Bord. Es ist davon auszugehen, dass er seine Qualitäten auch zuverlässig auf den Asphalt bringen wird.


Technische Daten

​Hersteller

BYD

Modell

Atto 3

Antriebsart

Elektro

Leistung

150 kW / 204 PS

Maße / Gewicht

4.455 x 1.875 x 1.615 mm / 1.750 kg

Antriebsachse

Front

Türanzahl

5

Kofferraum­volumen

440 - 1.338 l

Reichweite

420 km (WLTP)

0-100 km/h

7,3 Sekunden

Spitze

160 km/h

Preis

ab 42.245 Euro


Comentários


bottom of page