• Harald Gutzelnig

ZE­DU-1: Das umweltfreundlichste Auto der Welt

Der Prototyp des Zero Emission Drive Unit – Generation 1, kurz ZEDU-1, der vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zusammen mit dem Automobilunternehmen HWA entwickelt wurde, ist im Betrieb das umweltfreundlichste Straßenfahrzeug der Welt. Denn das Elektroauto reduziert auch weitestgehend den Ausstoß von Feinstaub und Mikroplastik, der durch den Abrieb von Bremsen und Reifen entsteht.


Um dies zu erreichen, wurden die klassische Scheibenbremsen aus dem Radkasten entfernt. Stattdessen wird die Bremse aus dem Rad herausgenommen und über den innovativen Ansatz einer Lamellenbremse in die geschlossene Elektromotor-Getriebe-Einheit integriert. In Kombination mit einer speziell entwickelten Hochleistungselektronik kann die Bremsenergie nahezu vollständig rekuperiert werden. Dadurch wird die Größe der Bremsenkomponenten auf ein Minimum reduziert. Zusätzlich hat das Team eine Induktionsbremse entwickelt. Diese funktioniert fast bis zum Stillstand verschleißfrei und nutzt die Kraft von Magnetfeldern, um eine Bremswirkung zu erzeugen.


ZE­DU-1 auf der Test­stre­cke (Foto: DLR)

Das Verlagern der Bremse vom Radkasten ins Fahrzeuginnere erzeugt den Platz für neue technologische Ansätze, um den Reifenabrieb deutlich zu verringern. Dazu werden die Räder eingehaust. Der geschlossene Radkasten ist aerodynamisch so ausgelegt, dass beim Fahren ein Unterdruck entsteht, der den Reifenabrieb an einer bestimmten Stelle sammelt. Eine Lüftereinheit saugt die Partikel dort ab und schickt sie durch ein Filtersystem. So tritt ausschließlich gereinigte Luft aus dem Fahrzeug aus.


Die Testergebnisse verliefen zufriedenstellend. Bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h lässt sich der Reifenabrieb komplett vermeiden und darüber hinaus um bis zu 80 Prozent reduzieren.


Quelle: DLR